DRINKS2018-06-16T17:00:09+00:00

DRINKS

Ich serviere gerne klassische Drinks. Weil sie zeitlos sind und sich bewährt haben. Aber ich liebe es auch, neue Ideen ins Glas zu bringen, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Ich gieße Waldbeerentee mit Gin auf, mische frischen Möhrensaft mit Rum, stelle aus Ananas und Pfeffer frischen Sirup her, kombiniere Erbsen mit Minzblättern und gebe auch mal einen Spritzer Sesamöl in den Shaker. Klingt schräg, ergibt aber tolle neue Aromen-Kombis!

Egal ob einfach oder raffiniert, warm oder kalt, mit oder ohne Alkohol, jeder Drink kann lecker sein, wenn er auf den Punkt gebracht ist. An dieser Stelle habe ich Ihnen eine kleine Auswahl an Cocktails zusammengestellt. Viele weitere Rezepte finden Sie in meinem Buch „Shake it easy“.

BEEREN-MULE

Diesen Drink habe ich an den Klassiker „Moscow Mule“ angelehnt, der ja oft im Kupferbecher serviert wird – allerdings hat der keinen Einfluss auf den Geschmack, vielmehr hat sich der Erfinder des Drinks gedacht, dass dieser auffällige Becher ein echter Hingucker ist. Die Marketingstrategie ist also aufgegangen: Der Drink ist unverwechselbar! Gleiches gilt für meine beerige Version.

FÜR 1 KUPFERBECHER (CA. 250 ML)

4 cl Waldbeeren-Gin

(siehe Rezept unten)

2,5 cl Limettensaft

(frisch gepresst)

Eiswürfel
ca. 200 ml Ginger Beer*

DEKO

einige rosa Pfefferbeeren

GIN-INFUSION ALS BASIS

12 g Waldbeerentee

(am besten ganze, getrocknete Beeren)

700 ml Gin

ZEIT

20–60 Minuten ziehen lassen

ZUBEREITUNG IM BECHER

Waldbeeren-Gin mit dem Limettensaft in den Becher geben. Eiswürfel zufügen, bis der Becher zu zwei Dritteln gefüllt ist. Mit Ginger Beer auffüllen, alles einmal kurz umrühren. Mit gestoßenen rosa Pfefferbeeren garnieren.

ZUBEREITUNG GIN-INFUSION

Den Waldbeerentee mit Gin aufgießen und mindestens 20 Minuten, besser 1 Stunde ziehen lassen. Mithilfe eines Trichters wieder in die Ginflasche umfüllen.

RABBIT HOLE

Es gehört zur Bartender-Ehre, Gemüsesäfte immer selbst und ganz frisch zu pressen, damit das volle Aroma im Glas landet. Und tagsüber, zum Beispiel bei den Vorbereitungen für ein Event, kann ich mir schnell mal einen Saft pressen, so bleibe ich fit – das ist bei diesem Job wichtig, der einem auch körperlich einiges abverlangt.

FÜR 2 TUMBLER ( JE 200 ML)

12 mittelgroße Möhren

(oder 400 ml fertiger ungewürzter Möhrensaft )

6 cl brauner kubanischer Rum

(oder ein anderer kräftiger, würziger Rum)

2–3 EL Agavendicksaft
1 Vanilleschote
5 cl Limettensaft

(frisch gepresst)

Eiswürfel

DEKO

1 Bioorange
1 Vanilleschote

EQUIPMENT

Entsafter
Barsieb
Zestenreißer oder Sparschäler

ZUBEREITUNG IM SHAKER

Möhren waschen und die Enden abschneiden. Im Entsafter entsaften. Möhrensaft in den Mixbecher füllen und Rum sowie Agavendicksaft dazugeben (je nach Geschmack 2 oder 3 EL). Vanilleschote längs aufschneiden, mit dem Messer das Mark herauskratzen und in den Mixbecher geben. Den Limettensaft dazugießen. Eiswürfel dazugeben und das Ganze kräftig shaken. Durch ein Barsieb in mit Eiswürfeln gefüllte Gläser abseihen. Mit einem Zestenreißer oder Sparschäler einen langen Streifen von der Orange abziehen, diesen um die Vanilleschote wickeln und damit den Rabbit Hole garnieren

TIPP

Wenn man sich das Pressen der Möhren sparen will, kann man 400 ml ungewürzten Möhrensaft kaufen. Besser schmeckt es natürlich mit der frischen Variante. Ich kann nur empfehlen, sich einen Entsafter anzuschaffen, man bekommt ihn in allen Preisklassen.

RASPBERRY MOJITO

FÜR 1 LONGDRINK-GLAS (250 ML)

1–2 Stängel Minze mit etwa 10 Blättern
5 cl gelagerter kubanischer Rum
4 cl Himbeerpüree

(siehe Rezept unten)

3 cl Limettensaft

(frisch gepresst)

1 EL feiner weißer Rohrzucker
8 cl Sodawasser
Eiswürfel

DEKO

1 Minzspitze
einige frische Himbeeren

EQUIPMENT

Stößel
Barlöffel
Strohhalm

HIMBEERPÜREE ALS BASIS

500 g Himbeeren

(tiefgekühlt)

100 ml Zitronensaft

(frisch gepresst)

100 ml Himbeersirup

(alternativ Zuckersirup)

ZUBEREITUNG IM RÜHRGLAS

Minze mit Stängel(n) zwischen den Handflächen anklatschen und ins Glas geben. Alle anderen Zutaten bis auf die Eiswürfel hinzufügen und vorsichtig mit dem Stößel andrücken, sodass sich die Zutaten zum größten Teil schon vermischen. Mit Eiswürfeln auffüllen und alles kräftig mit einem Barlöffel verrühren. Mit einer Minzspitze und frischen Himbeeren dekorieren. Mit einem Strohhalm servieren.

ZUBEREITUNG IM STANDMIXER

Alle Zutaten pürieren.

TIPP

Da ich bei Events große Mengen Püree brauche, verwende ich gefrorene Früchte, die sind immer zu bekommen und preislich im Rahmen. Man kann die Himbeeren noch gefroren in den Mixer geben. Reste des Pürees schmecken gut zu Joghurt oder Quark oder man mischt sie einfach in einen Smoothie.

KLASSIKER

 OLD FASHIONED

Es ist wichtig, den Whiskey-Cocktail in einem 0,2-Liter-Tumbler zuzubereiten, damit das Verhältnis der Zutaten zum Schmelzwasser am Ende stimmt. Rührt man auch wirklich lange genug, wird aus einer recht groben Kombi ein eleganter Gaumenkitzel und einer meiner absoluten Lieblingsdrinks. Ich lasse mir immer 7 Minuten Zeit fürs Rühren, selbst auf Events. Bei einer Messe, auf der ich seit Langem mixe, sind die langen Schlangen vor meiner Theke schon legendär. Aber niemand beschwert sich über die Wartezeit, denn der Geschmack des Drinks ist es am Ende wert.

ZUTATEN FÜR 1 TUMBLER (200 ML)

6 cl Bourbon Whiskey
1 cl Zuckersirup
7 Spritzer Angostura Bitters
Eiswürfel

DEKO

1 Bioorangenzeste

EQUIPMENT

Barlöffel

DAIQUIRI

Der Daiquiri soll zu Zeiten der Prohibition in den USA der Topseller in kubanischen Bars gewesen sein – hier tummelten sich trinkfreudige amerikanische Touristen. Drinks mit Rum, so auch dieser Klassiker, sind bei uns in den vergangenen 20 Jahren etwas aus der Mode gekommen. Doch Rum feiert derzeit ein Comeback, nicht nur als Zutat für Cocktails. Die aus Zuckerrohr gebrannte Spirituose wird zunehmend veredelt und dafür zum Beispiel in besonderen Fässern gelagert. Getrunken werden die exklusiven Spezialitäten weniger in Cocktails, sondern eher wie ein guter Whiskey pur. Auch ich bin ein Fan von Rum, ein Hersteller lud mich vor geraumer Zeit in die Dominikanische Republik ein, um seine Destillerie zu besichtigen. Dieses Erlebnis hat mich und mein Verständnis für die Geschichte und die Kultur des Rums geprägt.

ZUTATEN FÜR 1 COUPETTE

Eiswürfel
6 cl weißer kubanischer Rum
3 cl Limettensaft (frisch gepresst)
2 cl Zuckersirup

DEKO

1 Biolimettenzeste

EQUIPMENT

Barsieb

MANHATTAN

Ein knallharter Drink serviert im unscheinbaren Glas. Ich mag den Manhattan am liebsten mit Rye Whiskey, denn das Roggendestillat aus Nordamerika hat mehr Ecken und Kanten und macht den Drink komplexer – perfekt für den sehr anspruchsvollen Gast. Es ist eine wunderbare Vermählung von Wermut und Spirituose, schon im 19. Jahrhundert wurde diese perfekte Mischung kreiert. Wem der Geniestreich gelang, ist bis heute unbekannt.

ZUTATEN FÜR 1 MART INIGLAS

Eiswürfel
4 cl Rye Whiskey
(alternativ Canadian oder Bourbon)
2 cl roter Wermut
2 Spritzer Angostura Bitters

DEKO

1 eingelegte Kirsche
1 Biozitronenzeste

EQUIPMENT

Barsieb
Barlöffel

PFIRSICH-RUM-SHRUB

Das Besondere an einem Shrub ist, dass Essig zum Rezept gehört. Klingt gewöhnungsbedürftig, doch der leicht säuerliche, fruchtige Geschmack des Shrubs überzeugt jeden Skeptiker. Eine Essignote kann man allenfalls erahnen. Mit Rum zubereitet, bekommt man die Basis für einen aufregenden Partydrink. Manche verlängern den Shrub mit Sekt, wer es nicht so stark mag, kann einfach Mineralwasser, Tonic oder Soda nehmen. Shrubs biete ich liebend gern bei Events an, man kann den Sirup einfach vorbereiten und dann nach Bedarf abzapfen. Das Auspressen von Limetten oder Zitronen spart man sich.

FÜR 1 BOWLEGLAS (200 ML)

2 cl aromatisierter Rum

(siehe Rezept unten)

100 ml Sekt, Prosecco oder
Tonic Water

DEKO

einige Zweige Rosmarin oder Pfirsichstücke

FÜR CA. 2 ,6 L ITER AROMATISIERTEN RUM

500 g Weinbergpfirsiche

(alternativ normale Pfirsiche)

3 Zweige Rosmarin
400 ml Weißweinessig
1 l weißer Rum
1 l stilles Mineralwasser
1 kg Zucker

ZEIT

1 Tag oder länger kühlen

ZUBEREITUNG IM BOWLEGLAS

Zum Genuss Pfirsich-Rum-Mix im Verhältnis von 1:6 oder 1:5 mit eiskaltem Sekt, Prosecco oder Tonic Water in einem Weinglas mischen. Mit ein paar Rosmarinstängeln oder einigen Pfirsichstücken dekorieren.

ZUBEREITUNG IM GLASBEHÄLTER

Pfirsiche waschen, entkernen, in grobe Würfel schneiden und in einen großen, verschließbaren Glasbehälter füllen. Rosmarinstängel halbieren und dazugeben. Nacheinander Essig, Rum, stilles Mineralwasser und Zucker zufügen. Den Behälter schließen und 30 Sekunden schütteln. Einen Tag oder länger in den Kühlschrank stellen, ab und zu schütteln, bis sich der Zucker gelöst hat. Rum durch ein Sieb und einen Trichter in eine heiß ausgespülte Flasche abseihen. Gut verschlossen kann man den Pfirsich-Rum-Mix einige Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Weitere Rezepte findet ihr in meinem Buch

SHAKE IT EASY